LSS Rating System

LSS Rating System



Das LSS-Ratingschema ist ein numerisches Schema, bei dem prozentuale Ergebnisse in Ratingunterschiede und Ratingunterschiede in prozentuale Leistungswahrscheinlichkeiten umgewandelt werden können. Es basiert hauptsächlich auf den Prinzipien der Ratingberechnungen von Prof. Arpad Elo.
LSS bietet drei Ratinglisten an, eine für Standardschach, eine für Schach960 und eine für No-Engine-Turniere. Der zugrundeliegende Rating-Prozess ist derselbe.
Die Grundlage des Schemas ist die Normalwahrscheinlichkeitsverteilung.
Die Ratingperiode beträgt einen Tag. Jede Nacht nach Mitternacht werden alle beendeten Partien des Vortages im Batch-Modus bewertet.
Es gibt zwei Arten von Ratings, das Turnier-Start-Rating (TER) und das LSS-Rating.
Für die Berechnung der Ratings werden die Turnier-Start-Ratingss (TER) der Gegner verwendet, die am Tag des Rating-Laufs gültig sind. Die TER werden auch verwendet, um die Turnierstufen zu definieren, an denen ein Spieler teilnehmen kann, und um die Stärke eines Turniers auszugleichen.
Die LSSRatings sind die Bewertung, die in der Bewertungsliste und auf den Spielseiten angezeigt wird. Normalerweise sind TER und Rating gleichwertig.
Das LSS-Rating wird zum ersten Mal berechnet, wenn ein Spieler mindestens 10 für das Rating gültige Partien beendet hat.
Wenn ein Spieler ein Spiel verloren hat, wird die TER für 30 Tage eingefroren. Auf diese Weise leiden die gegnerischen Ratings in weiteren durch Rücktritt verlorenen Partien nicht unter den Ratingverlusten der ersten Partie.
Die Ratingbestimmungen sind auf den folgenden Seiten detailliert aufgeführt: