Allgemeine Regeln

Allgemeine Regeln



Alle Partien sollen im Einklang mit den offiziellen Schachregeln stehen, so wie sie durch den Weltschachbund (FIDE) definiert werden. Die aktuell letzte Version steht auf den Internetseiten der FIDE. Im Falle eines Konflikts zwischen den FIDE-Regeln und den Regeln auf dem LSS, haben die lokalen Regeln Vorrang.
Diese Regeln können nicht alle möglichen Situationen abdecken, die während einer Partie auftreten können, noch können sie alle administrativen Fragen regeln. Wenn die Fälle nicht durch die Regeln abgedeckt sind, sollte es möglich sein, eine korrekte Entscheidung im Sinne dieser Regeln zu treffen.
In den Regeln wird davon ausgegangen, dass Turnierleiter über die notwendige Kompetenz, ein solides Urteilsvermögen und absolute Objektivität verfügen. Eine zu detaillierte Regel könnte den Schiedsrichter seiner Urteilsfreiheit berauben und ihn daran hindern, die Lösung für ein Problem zu finden, das von Fairness, Logik und Sonderfaktoren bestimmt wird. LSS appelliert an alle seine Mitglieder, diese Ansicht zu akzeptieren.
Alle Entscheidungen werden nach den aktuell gültigen Regeln getroffen. LSS wird versuchen, bei Bedarf Transferregelungen zu definieren, wenn Regeländerungen laufende Turniere betreffen.
Alle Züge und jegliche weitere Kommunikation müssen über den Server erfolgen. Jegliche andere Kommunikationsart (Telephon, Fax, Email, SMS, etc) werden nicht akzeptiert.
Jede Kommunikation zwischen Spielern und LSS-Offizieren wie dem Turnierleiter und/oder dem Serveradministrator muss einen Hinweis auf das Turnier und/oder die Partie enthalten. Der Name des Turniers und die Spiel-IDs werden in der Regel auf den entsprechenden Seiten in der Überschrift angezeigt.
Obwohl dieser Server die Oberfläche in verschiedenen Sprachen anbietet, ist die deutsche oder englische Version im Streitfall die einzige offizielle Version. Die Übersetzungen sind als inoffizielle Kopien zu verstehen, die zur Erleichterung der Spieler erstellt wurden.
Alle Nachrichten an den Serveradministrator müssen entweder in deutscher oder englischer Sprache erfolgen, um eine schnelle Antwort zu ermöglichen. Die Verwendung der anderen verfügbaren Sprachen für die Anzeige führt zu einer Verzögerung, da eine Übersetzung organisiert werden muss.
Alle Nachrichten des Administrators werden in englischer Sprache verfasst, es sei denn, der Empfänger ist Deutscher oder kann Deutsch sprechen. Standardmeldungen können auch in anderen Sprachen versendet werden.